Wir von Jim Knopf

sind das 2. Zuhause für Ihr Kind. Wir erleben Kinder als Wesen mit eigener Persönlichkeit, Talenten und Ressourcen, die es zu fördern und zu achten gilt. Jim Knopf ist als Ableger von Lummerland die Symbiose aus vielen Jahren persönlicher Erfahrung von der Gründerin Heike Seele mit großfamilien fundierter pädago- gischer und systemischer Sichtweise und dem immer wieder abenteuerlichen Prozessen gruppen-dynamischer Netzwerkarbeit. Was zunächst als Trägerverein gestartet ist, wurde mit der Gründung der Seele-Stiftung unter dieses Dach eingebracht und ist seitdem eine weitere Kita in unserem Stiftungsnetzwerk.     

 Unser Leitbild       

| Wir erleben uns als Mitglieder einen großen Gemeinschaft und übernehmen Verantwortung für unser Miteinander.

| Wir achten uns in unserer Unterschiedlichkeit und akzeptieren die Grenzen des Anderen.

| Wir wagen den Balanceakt aus Eigenständigkeit und Achtsamkeit für den Anderen.

jimknopf-augen

Unsere Gruppen

Gruppe Lukas:      0 - 2 Jahre

Gruppe Jim:          2 - 4 Jahre

Gruppe Malzaan: 4 - 6 Jahre

Im Vormittagsbereich bekommt jede Gruppe ihre speziellen Lernfelder. Immer sind auch kleine Gruppen in Sachen Hauswirtschaft oder Tierpädagogik oder an Waldtagen im Gelände unterwegs und erleben wilde Abenteuer mit den Eseln Pacco und Nele, oder üben "Feuer machen", weil sie sonst, wie Heike Seele sagt, "nicht heiraten können". Die Vorschulkinder verknüpfen sich regelmäßig mit den Schulkindern unserer Lummerlandschule, wo sie miteinander Einsteintraining, Talentschmiede, Vorleselöwengruppe oder Sport zusammen machen.

In den Nachmittagsgruppen finden sich alle wieder zu einer großen Familie zusammen.

Das 2. Zuhause für Ihr Kind - wir haben das Gute von gestern mit dem innovativen Know-how moderner Pädagogik verknüpft und so eine gut organisierte Großfamilie von heute geschaffen.

 jimknopf1  

 

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

regel-jimknopf

Das Besondere | familienähnliche Atmosphäre      

| vertraute Bezugspersonen           

| Kleingruppen      

| klare Rituale       

| gezielte Beziehungsarbeit           

| pädagogische Frühförderung       

| PeKiP für die Kleinsten   

| bilinguale Erziehung      

| Haus der kleinen Forscher          

| musikalische Früherziehung        

| Einsteintraining  

| Esel, Ziegen, Hunde, Hasen, Kaninchen u.a.

| Tierpädagogik     

| sehr großes Außengelände mit Wald und Wiese, Heuhotel, Nutzgarten überdachte Feuerstelle und vieles mehr

Ein Tag in Jim Knopf

Empfang ab 6.00 Uhr | 7.30 Uhr mit Übergabegespräch

Individuelle Betreuung

8.30 Uhr Tisch eindecken, Frühstück          

Kindertreff im Morgenkreis mit Englisch und Gitarre

wechselnde Bildungsangebote für Kinder von 1 bis 6 Jahren

kreative Freispiel in offener Arbeit    

>Körper- und Sinneserfahrung für die Kleinsten

Hauswirtschaftliche Angebote

Gartenspielzeit im Waldpark

Mittagessen, vollwertig und in familiärer Atmosphäre, Kinderknigge

Zähneputzen

Schlaf | Entspannung

kreatives Freispiel für alle

Teepause mit Imbiß

Tierpflege

Austoben, kleine Bildungsangebote

Abholzeit mit Tür und Angelgesprächen

17.00 bis 21.00 individuelle Betreuung der Kinder mit abendlichen Ruheritualen

Nach Albert Einstein...

Ein Wort von der Gründerin Heike Seele

Als neun Monate nach der Gründung von Lummerland die Kita aus „allen Nähten“ platzte, wurde schnell klar, dass die Großfamilie „anbauen“ mußte. Parallel zu den neuen Plänen für eine 2. Kita zogen aus dem Obergeschoss unseres ehemaligen Bürogebäudes die letzten „versprengten“ IT-Fachleute aus. Bestimmt hat es zu sehr gemenschelt… Flugs wurde ein Plan für eine neue Großfamilie entwickelt. Großfamilien mögen zwar groß sein, sie sollten aber überschaubar, gut strukturiert und gemütlich bleiben. Wie in Lummerland sollten in Jim Knopf auch nicht mehr als 40 Kinder mit neun Erziehern leben. Auch hier war vor der Eröffnung in 2009 sehr viel Einsatz nötig, um aus 500 m² Büros muckelige „Hundertwasser-Oasen“ zu schaffen. Nadine leitete die Holzwurm- und Fußbodenbrigade, Heike war für Einrichten und Wanddeko zuständig, Maria organisierte die Reinigungskolonnen, oft bis in die Nacht und an vielen logostiftunghochWochenenden. Schlimm war, dass die zugesicherten Landesmittel zur Schaffung von weiteren Krippenplätzen ein Jahr auf sich warten ließen und sicher niemals den Weg nach Jim Knopf gefunden hätten, wären da nicht soooo viele Familienmitglieder (heute nennen wir sie Netzwerker) tätig geworden um in Wirtschaft, Politik, der Landesregierung und der örtlichen Verwaltung das Anliegen dringlich zu machen. Derweil sammelten die Leitwölfe in Lummerland alle privaten Sparstrümpfe ein, halfen beherzte Eltern und Großeltern mit Spargroschen aus, machte eine örtliche Hausbank ein unkonventionelles Angebot um 240.000 Euro für ein Jahr vorzuschießen. Aus kleinen Funken wurde ein großer Waldbrand und aus Begeisterung und Mut wurde eine 2. Großfamilie. In der Kita Jim Knopf sind heute drei Gruppen mit 24 Babys und 20 Kindergartenkinder zu Hause und alle Mitmacher auf den steinigen Wegen sind sich einig:

eine Wahlfamilie ist ebenso stark,wie eine Blutsverwandschaft !